Geistige Wirbelsäulenaufrichtung

Die Wirbelsäule ist von zentraler Bedeutung für den menschlichen Körper und Spiegel für sein physisches und psychisches Wohlbefinden. Betrachtet man die Wirbelsäule auf der feinstofflichen Ebene, übernimmt sie die Funktion eines Erinnerungsspeichers. Ungeklärte Konflikte, die bis in unsere vorgeburtliche Zeit und in frühere Leben zurückreichen können, blockieren den freien Fluss unserer Lebensenergie und können so auf der physischen Ebene zu Schmerzen und Fehlstellungen führen.

Die energetische Aufrichtung der Wirbelsäule geschieht innerhalb weniger Sekunden durch die so genannte „Urschöpfungskraft” – ganz ohne körperliche Berührung. Dabei durchfließt ein geistiger Impuls die Wirbelsäule wie ein Lichtstrahl und löst auf seinem Weg innere Blockaden auf.

Die geistige Aufrichtung bedeutet eine „Rückführung” in die göttliche Ordnung und den Beginn einer Neuschöpfung. Ihre Auswirkungen können teilweise unmittelbar spürbar werden: Durch die Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Menschen werden innere Blockaden sanft aufgelöst. Auch auf der körperlichen Ebene kann der geistige Heilimpuls vielfältige Veränderungen unterstützen.

Die Gesamtheit der Auswirkungen einer geistigen Aufrichtung wird in einem Zeitraum erfahren, der bis zu einem Jahr andauern kann. Dabei kann sich immer nur das verändern, was die Seele zu diesem Zeitpunkt zuzulassen bereit ist. Unter diesem Aspekt können – in Abhängigkeit von der individuellen Situation – mehrere Sitzungen sinnvoll sein, um die in Gang gesetzten inneren Prozesse zu begleiten und zu unterstützen.

Zum Hintergrund:

Das Becken ist die Wiege von uns Menschen und wenn diese nicht in Balance ist, kommt unser ganze Körper in eine Spannung, die sich auf unser Leben, unser Wohlbefinden, unsere Psyche und unseren Körper auswirken kann. Der Beckenschiefstand, oftmals fälschlicherweise als Beinlängendifferenz diagnostiziert, kann für zahlreiche körperliche Krankheiten, Symptome und Beschwerden verantwortlich sein wie z.B.:
Rückenschmerzen, verkrampfte Rückenmuskulatur, Hexenschuss, Ischias, HWS-/ BWS-/LWS-Syndrom, Wirbelsäulenverkrümmung, Gleitwirbel, Hohlrücken, Bandscheibenvorfall, Hüft- und Kniearthrose, Leistenschmerzen, Knochendegeneration, Gicht, Osteoporose, Durchblutungsstörungen, Sehstörungen, Ohrensausen, Tinitus, Kopfschmerzen, Erschöpfung, Spastik, Muskelschwund, Lymphstau, Bluthochdruck, Zirkulationsstörungen, Herzmuskelschwäche, Ängste, Herzrhythmusstörungen, Nierenstau, Thrombose, Immunschwäche, Schwindel, Sensibilitätsstörungen, Nervenerkrankungen, Konzentrationsstörungen, Fehlfunktionen der Hirnanhangdrüse, Hautkrankheiten, schiefe Zahnspalten, Impotenz, Unfruchtbarkeit und viele mehr.

Oft wird ein Beckenschiefstand erst Jahrzehnte nach seiner Entstehung festgestellt. Bei vielen der Betroffenen sogar überhaupt nicht. Bei einem Neugeborenen weisen nicht parallel stehende Po-Falten bereits auf einen Beckenschiefstand hin. Wächst der Jugendliche heran, verändert sich der Körper und seine Statik fast täglich. Die Folge hiervon sind häufig schon in sehr jungem Alter Rückenschmerzen durch Muskelverspannungen. Außerdem werden durch den Beckenschiefstand Hüft- und Kniegelenke falsch belastet, was letztendlich zum vorzeitigen Gelenkverschleiß führt.

Auch die Fußgelenke werden in der Folge falsch beansprucht, was häufig zu Platt-, Senk- oder Spreizfüßen führt. Die oft verordnete Schuherhöhung in Form von Einlagen bringt in den meisten Fällen nicht den gewünschten Erfolg. Durch die Fehlhaltung werden unzählige Folgebeschwerden hervorgerufen. Aber nicht nur der Bewegungsapparat, sondern auch die inneren Organe werden in Mitleidenschaft gezogen. Leider wird das von den meisten Ärzten nach wie vor nicht in Verbindung mit dem ursächlichen Problem gebracht.

Erleben Sie selbst die berührungsfreie Aufrichtung durch die geistige Kraft. Ihre geistige, innere Aufrichtung unterstützt die körperliche, so dass Sie im wahrsten Sinne des Wortes aufgerichtet und aufrichtig durch’s Leben gehen können.