In vielen von uns schlummert der Wunsch, etwas im Leben zu bewirken. Oft wird dieser Wunsch jedoch im Keim erstickt, weil wir viel zu hohe Erwartungen und Ansprüche an uns selbst haben.

Wir glauben nämlich, dass wir unheimlich viel Kraft und Zeit aufbringen müssen, um etwas bewirken zu können. Oder wir zweifeln an uns selbst, fühlen uns klein und machtlos und kommen zu dem Schluß, dass wir gar nicht in der Lage sind, etwas zu bewirken. Diese Überzeugung  kann sich am Ende sogar zu einem negativen Glaubenssatz entwickeln, der uns in unserem Leben nachhaltig beeinflusst und uns davon abhält, unser Potential zu entfalten und zu leben.

Das Gute ist: In Wahrheit brauchst Du gar nicht viel Energie und Zeit aufzuwenden, um etwas in der Welt zu bewegen. Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, dass jedes Lächeln von Dir, jede Wertschätzung, jedes Lob, jede mitfühlende Umarmung,  jeder verständnisvolle Blick und jedes Mut machende Wort in einem anderen Menschen etwas bewegt?

Wie wäre es also, wenn Du den kleinen Taten in Deinem Alltag etwas mehr Bedeutung beimisst? Damit kannst Du nämlich schon eine ganze Menge bewegen! Probier es doch ganz einfach mal aus. :-)